Spielbericht Spiel 11

Spielbericht 11. Saisonspiel Sihltal Rangers vs. WOOZY DOGS vom 6.2.2016

 

Der Autor unserer Matchberichte meldet sich nach längerer Abwesenheit endlich zurück.

Die Saison 2015/16 geht in die entscheidende Phase – es geht um den Einzug in die Play-Off Finalspiele. Die Mannschaften von Rang eins bis vier werden tragen 4 zusätzliche Partien aus, welche darüber entscheiden, wer Meister der Regular Season 2015/16 wird.

Für die WOOZY DOGS stand am Samstag das 11. Saisonspiel gegen die Sihltal Rangers an. Die Rangers belegen Aktuell den 7.Rang der Gruppe A und haben somit keine Chance mehr dieses Jahr die Play-Offs zu erreichen. Anders ist das bei den WOOZY DOGS. Die Dogs (10 Spiele) führen die Gruppe A an, gefolgt von den Züri Wizzards (9 Spiele) und dem Sieger aus der letzten Saison den Sagmäälfegern (7 Spiele). Somit stehen die direkten Konkurrenten nach Verlustpunkten vor den WOOZY DOGS.

Es gilt die drei budgetierten Punkte aus der Eishalle Wetzikon mitzunehmen. Die erste Begegnung konnten die WOOZY DOGS im Oktober 2015 klar mit 9:2 für sich entscheiden.

Den WOOZY DOGS war klar, dass der Gegner nichts mehr zu verlieren hat und deshalb frei aufspielen kann – was immer immer wieder für Überraschungen sorgen kann.

Die WOOZY DOGS starten mit viel Zug auf das Tor der Sihltaler. Die WOOZY DOGS schnürten die Rangers in ihrem Drittel ein und sorgten mit viel Wirbel vor dem Tor für Gefahr. Es dauerte sieben Minuten ehe die erste Linie der WOOZY DOGS das Skore eröffnen konnten. Das Spiel kannte im ersten Drittel nur eine Richtung – auf das Tor der Rangers aus dem Sihltal. Mit schönen Kombinationen erarbeiteten sich die WOOZY DOGS Chance um Chance. Zum Teil schon fast zu verspielt, konnten die WOOZY DOGS den Druck hoch halten woraus das 0:2 in der 14. Minute resultierte. Der Gegner konnte sich mit Kontervorstössen jedoch kaum gefährlich zeigen. Der glänzend haltende Woozy-Hüter “Notti” hatte ein ruhiges erstes Drittel und musste lediglich vier mal eingreifen – Gefahr ein Gegentor zu erhalten bestand mit dem sicheren Rückhalt kaum im ersten Drittel. In der 23. Minute trafen die WOOZY DOGS zum 0:3. Dieser Treffer war bereits vorentscheidend.

Im zweiten Drittel machten sich die WOOZY DOGS das Leben selber schwer. Ein Pass zu viel, ein Schritt zu spät. Somit ermöglichten die WOOZY DOGS dem Gegner die Möglichkeiten auf den Anschluss. Zwei mal wurde es Gefährlich aber die Verteidigung mit dem Backup “Notti” liessen keine Gegentreffer zu. Das zweite Drittel war aus der Sicht der Dogs eines zum Vergessen. Trotz dem vierten Treffer in der 43. Minute mussten die WOOZY DOGS im dritten Abschnitt an das erste Drittel anknüpfen.

Gesagt getan: Der Coach “Max” konnte seine Schützlinge wieder wach rütteln und sie machten da weiter, wo Sie nach den ersten 25 Minuten aufgehört haben. Der Zug aufs Tor nahm wieder zu. In der 55. Minute fassten die Sihltaler die erste Strafe des Spiels, wovon die WOOZY DOGS nicht zu reüssieren wussten. Jedoch erzielten die Dogs kurz nach Ablauf der Strafe das 0:5. Darauf mussten die Sihltal Rangers gleich zwei mal in kurzer Zeit zu viert agieren. Auch die zweite Überzahl blieb ungenutzt. Die dritte und letzte Strafe gegen die Rangers konnten die WOOZY DOGS nutzen. Die #91 fasste sich ein Herz und zog aus der Box von der rechten Seite in den Slot und verlud den Ranger Hüter mit einem satten Handgelenkschuss unter die Latte zum 0:6 in der 68. Minute. Das Spiel ist gelaufen. Die einen konnten nicht mehr, die anderen mussten nicht mehr. Jedoch war es nicht der letzte Torerfolg in diesem Spiel. Die WOOZY DOGS erzielten in der 71. Minute (0:7) den letzten Treffer, welcher auch das Schlussresultat des Spiels bildete.

Die WOOZY DOGS konnten sich mit einem klaren Sieg über die Sihltal Rangers an der Tabellenspitze der Gruppe A behaupten. Am 16.2.16 steht das nächste Spiel in Bäretswil an. Der Gegner heist Loki Hombrechtikon. Auch da gilt es wieder zu Punkten, bevor es gegen die direkten Konkurrenten (Sagmäälfeger und Züri Wizards) in die alles entscheidende Phase der Qualifikation geht.