Spiel 12

Spielbericht 12. Saisonspiel WOOZY DOGS vs. Loki Hombrechtikon vom 16.2.2016 

„Die WOOZY DOGS parkieten die Lokomotiven aus Hembrechtikon auf dem Gleis 14 in Bäretswil“

 

Die Spiele zwischen den  WOOZY DOGS und den Lokomotiven aus Hombrechtikon haben Derby-Charakter und versprechen Spannung und viel Emotionen. Die WOOZY DOGS  spielten Ihre erste Saison vor drei Jahren in der Gruppe C der Funhockey League. Loki Hombrechtikon hat die Gruppe zu diesem Zeitpunkt stets dominiert. Die WOOZY DOGS  überraschten mit Ihrer Entourage und Spielwitz die Gruppe C und konnten die Hombianer fordern. Im letzten und entscheidenden Saisonspiel (End Resultat 5:5) war das Tempo hoch und an fehlenden Emotionen mangelt es nie. Loki Hombi konnte den 1. Rang verteidigen und wurden zusammen mit den WOOZY DOGS in die Gruppe A der FHL „befördert“.

Das Hinspiel im vergangenen Oktober konnten sich die WOOZY DOGS  mit 5:2 für sich entscheiden. Für Loki Hombrechtikon ist die Saison bereits gelaufen. Sie belegen den neunten und somit letzten Rang (mit Null Punkten aus neun Spielen) der Gruppe A der Fun Hockey League. Für die WOOZY DOGS  geht es nach wie vor um die Playoffs… Das zeigten Sie auch in den ersten Minuten und schnürten die Hombianer in der eigenen Zone ein. Der Druck auf das Tor der Lokomotiven aus Hombrechtikon war stets hoch und Sie konnten bis zur 5. Spielminute einigermassen dagegen halten. Ehe der Woozy Philipp mit der Rückennummer 44 das Score mit einem satten Handgelenkschuss aus dem Slot eröffnete. Darauf folgte auch bereits der zweite und auch schönste Treffer des Abends. Die entfesselt aufspielende #87 der WOOZY DOGS beschäftigte gerade drei Loki Spieler vor dem Torraum und konnte einen genialen Pass von der rechten Seite des Rinks unhaltbar ablenken – 2:0 nach 8 Minuten im ersten Drittel.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Vier weitere Tore, die zum Teil bilderbuchmässig herausgespielt wurden, waren somit gleich auch die Vorentscheidung nach 25 gespielten Minuten. Speilstand 6:0.

Die „Loki“ kam kaum auf Touren – was auch schwierig war mit nur 8 Spielern, die an diesem Abend das orange Trikot trugen. Zu Beginn des zweiten Abschnitt machten sich die WOOZY DOGS das Leben (einmal mehr!!!) selber schwer. Da ein ungenauer Pass, zu wenig Arbeit vor dem gegnerischen Gehäuse, da ein Schritt zu spät…

Sie konnten sich aber wieder fangen und Skorten munter weiter! Nach dem verpatzten Start folgten vier weitere Tore im Mitteldrittel. Das 10:0 schoss der Woozy-Kapitän gleich selber (und bringt zum nächsten Spiel- traditonellerweise ein Stängeli-Kasten Bier mit).

Im letzten Drittel gab es ein letztes Ziel – die Null zu halten und dem Woozy-Goalie einen weiteren Shutout zu ermöglichen. Es wurde doch das eine oder andere mal brenzlig, aber „Notti“ hielt seinen Kasten dicht. Hinten wurde dicht gemacht und vorne vier weitere Treffer erzielt.

Die WOOZY DOGS gewannen das zweite Spiel gegen Loki Hombrechtikon souverän mit 14:0. Das ist der höchste Sieg in der laufenden Saison für die WOOZY DOGS. Gleich acht verschiedene Woozys konnten sich auf der Skorerliste eintragen lassen.

In den letzten zwei Spielen geht es nochmal um Alles. Es stehen die Spitzenspiele gegen die Sagmäälfeger aus Küsnacht (22.3.16) und die Züri Wizards (2.4.16). Mit mindesten einem Sieg gegen die Züri Wizzard könnten sich die Woozy Dogs den zweiten Platz sichern. Was ein Vorteil in der Play Off Runde sein könnte.

Die WOOZY DOGS konnten in der vergangenen Spielzeit gegen keines der beiden Spitzenteams gewinnen. Dies soll sich ändern – spätestens wenn es in den Play-Offs um Alles geht.

Die WOOZY DOGS  sind bereit! In dem Sinne: Gooooo Dogs!