Play Off Final

Spielbericht Play Off Final EHC Sagmäälfäger vs. WOOZY DOGS  10.4.2016

Das Finalspiel der FHL Saison 2015/16 bestritten die WOOZY DOGS gegen die favorisierten Saagmäälfäger aus Küsnacht. Die WOOZY DOGS konnten gegen die Fäger noch keine der bisherigen Begegnungen aus den vergangenen zwei Spielzeiten gewinnen. Die WOOZY DOGS waren gewillt dies im bevorstehenden Spiel zu ändern. Der Verletzte # 8 the Män (Mischa Grätzer) hat den Coach vor Spielbeginn in der Garderobe unterstützt und eine Ansage an sein Team gerichtet (nach seiner groben Verletzung aus der Partie gegen die Wizzards). Dies motivierte das Team zusätzlich.

In den ersten Spielminuten konnte man ein leichtes abtasten bemerken wenn man das Spiel von aussen betrachtete. Jedoch legten die WOOZY DOGS einen starken (bisher besten Start gegen die Sagmäälfäger) hin. Die Fäger waren stets gefährlich mit Ihren schnellen Sturmformationen. Die WOOZY DOGS hielten aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dagegen und konnten erstmals Druck auf das Tor der Küsnachter ausüben. Prompt wurde der Spielwitz der WOOZY DOGS belohnt. Die Fäger Verteidigung hatte die Scheibe unter Kontrolle, wollten Ihren Spiel Aufbau lancieren… Thierry in den Farben der Dogs betrieb ein aktives Forchecking…Der Fäger-Verteidiger zieht eine Kurve vor seinem Torhütter- Toooooor für die WOOZY DOGS!!! Was ist passiert? Thierry zieht auf den gegnerischen Verteidiger los und überrascht diesen (vor dem Torhüter stehend Verteidiger) mit einem klaps auf dessen Stock und so gelang die Scheibe ins Tor. 1:0 für die WOOZY DOGS. Dies war auch das Resultat nach einem Hart umkämpften ersten Abschnitt.

Zu Beginn des zweiten Drittel schalteten die Sagmäälfäger einen Gang höher. Jedoch waren die WOOZY DOGS bereit! Insbesondere der Woozy-Hüter Lendi konnte den 1:0 Vorsprung mit sicheren Paraden für seine Farben halten. Das schnelle und intensive Spiel nimmt an fahrt auf und somit kommt es auch zu Strafen auf beiden Seiten. Die Fäger in Überzahl, zogen Ihr gefährliches Powerplay auf und setzten die vier Dogs auf dem Eis unter Druck. Einer WOOZY DOGS war hellwach und schnappten dem gegnerischen Verteidiger die Scheibe ab und zogen mit Tempo auf das Tor der Sagmäälfäger… Einer der „weissen“ Verteidiger sprintete dem schnellen Thierry hinter her. Der Dog kam zum Abschluss und erzielt prompt in Unterzahl das 0:2 für die Dogs. Die Scheibe wurde noch unhaltbar von einem Fäger abgelenkt. Der viel umjubelte Treffer brachte auch die treuen WOOZY-Fans in Rage. Das Spiel nun noch härter umkämpft… die Strafen auf beiden Seiten nahmen zu und das Spiel wurde noch intensiver. Nach einer Strafen-Flut standen die WOOZY DOGS erstmals unter Dauerdruck. In Überzahl konnten die Fäger nach einem sauberen Abstauber, den alleine gelassenen Lendi im Tor der Dogs, ein erstes mal bezwingen. Somit stand es nur noch 2:1 aus der Sicht der WOOZY DOGS. Die WOOZY DOGS kämpften weiter und mussten weitere (aus der Sicht der Dogs dann doch das eine mal zu viel – zu Unrecht) eine Strafe hinnehmen. Das war eine Strafe zu viel für die Dogs. Die Fäger zogen Ihr Powerplay erneut auf und trafen innert kürzester Zeit zum zweiten mal in Überzahl (Spielstand 2:2). Beide Teams haben sich die zweite Pause verdient.

Der Woozy-Coach Max hielt in der Pause eine klare Ansage an seine Jungs. Auch Mischa sprach wieder zu seinen Kameraden und m otivierte diese erneut!

Das Spiel hat seinen Höhepunkt erreicht. Chancen auf beiden Seiten… Der Goali der WOOZY DOGS glänzte mit etlichen Paraden! Dann folgte der Moment der jedes Woozy-Herz höher schlugen ließ. Die Dogs gingen mit viel Speed in das gegnerische Drittel. Die Scheibe hart umkämpft… Einer der „Woozy“ genug war grub die Scheibe in der Ecke aus und bediente mustergültig den Alleinstehende Damian im Slot – was darauf folgte war schlicht WELTKLASSE!!! Anstatt zwei Meter vor dem Tor ab zu drücken, legte er mit einem Zuckerpass auf den neben dem Tor frei stehenden Löru, welcher die Scheibe mit eine one-timer versenkte. 3:2 für die WOOZY DOGS!!! Jedoch gaben die Sagmäälfäger nicht auf und konnten kurz darauf das 3:3 markieren. Darauf brannte die „Hütte“ in Bäretswil!!! Die beiden Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Die Strafbänke auf beiden Seiten stets (SEHR) gut besucht. Und dann diese kuriose Szene vor dem Fäger Tor: Schuss, Gerangel…Ein Woozy Jubel!!! Warum??? Die Scheibe lag frei welche #79 Roger Trüssel über die Linie beförderte!!! Kein Tor entschieden die Ref`s!!! Mit der Begründung das Spiel sei bereits unterbrochen worden… Naja… Die Woozy Dogs nahmen den Entscheid (wenn auch unter lautstarken Protest) hin. Dann die nächste Überzahl für die Dogs. Die Powerplay Formation hat sich im gegnerischen Drittel festgesetzt… Ein Fäger-Flügel hatten etwas dagegen und behaupteten die Scheibe welche zu einem 1 gegen 0 führte… Der Sagmäälfäger liess sich diese Chance nicht entgehen und traf zum 4:3 für die Küsnachter. Danach war Richtig „Zunder“ im Spiel (mehr ging Definitiv nicht mehr)! Ein klares Foul (an den blutenden Dog Damian) wurde nicht geahndet… Der Fäger erhielt erst eine zehn Minuten Strafe für reklamieren.!?!?! Die Wozy-Nerven lagen blank! Es kam noch schlimmer……….. nach dem die Schiedsrichter eine Doppelte-Überzahl Gelegenheit für die WOOZY DOGS „ver-disskutiert“ haben (die Uhr lief weiter UND DEN FÄGER EIN TEAMOUT ZUGESPROCHEN HABEN OHNE DIE ZEIT ZU STOPPEN). Die Sagmäälfäger brachten den ein-Tore-Vorsprung (erstmalige Führung) über die Zeit. Endresultat EHC Sagmäälfäger 4:3 WOOZY DOGS.

Die WOOZY DOGS ließen die Köpfe dennoch nicht hängen – im Gegenteil. Mit erhobenem Hauptes wurde den Sagmäälfger zum Titel gratuliert.

ES WAR EINE HAMMER GEILE SAISON!!! EIN RIESEN DANKESCHÖN AN DIE TREUEN WOOZY-FANS SOWIE AN ALLE SPONSOREN AN DIESER STELLE DARF NICHT FEHLEN!!!DAAAAANKE!!!

Wir kommen wieder!!! Und wir sind jetzt schon HEISS af die neue Saison! Nach der ersten Saison in der Gruppe A (dritter Rang), folgte in dieser Spielzeit eine erneute Steigerung. die WOOZY DOGS beenden die Saison auf dem (stolzen) zweiten Rang.

WOOZY DOGS – 4 Ever!!!